Online Kurs erstellen

Online Kurs erstellen – worauf es wirklich ankommt

Online Kurs erstellen – Spätestens seit Beginn der Coronakrise und den damit verbundenen Einschränkungen im Offline-Berufsleben interessieren sich immer mehr Nutzer für digitale Fortbildungsangebote. Das können Sie nutzen, indem Sie einen thematisch passenden Online Kurs erstellen und diesen im Web verkaufen. Wenn Sie den zu Beginn hohen Aufwand nicht scheuen, bietet ihnen dieser Weg kurzfristig ein zeitgemäßes Produkt und langfristig sogar passives Einkommen.

Warum sollte ich überhaupt einen Online Kurs erstellen?

Genau genommen sind digitale Kursangebote ja nichts Neues. Sie erfreuen sich seit Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit. Doch die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen der “Offline-Arbeitswelt” haben zahlreiche Unternehmen dazu gezwungen, auf digitale Kommunikationsmittel umzusteigen.

Das gilt auch für solche Firmen, die der digitalen Arbeits- und Fortbildungswelt bislang vielleicht eher skeptisch gegenüber standen. Dieser Trend verleiht dem Produkt “Online Kurs” einen echten Schub.

Unabhängig davon genießen Sie einen großen Vorteil, wenn Sie einen Online Kurs erstellen: Sie erzeugen langfristig passives Einkommen. Denn so groß der Aufwand für die Content-Produktion von Videos & Co. zu Beginn sein mag – wenn Sie ihn einmal betrieben haben, haben Sie es geschafft.

Natürlich sollten Sie Ihren Inhalten regelmäßige Updates verpassen und ggf. neue Elemente hinzufügen. Schließlich wandelt sich die Marketing-Welt ohne Unterbrechung und das gilt sicher auch für Ihr Thema. Aber der Start bleibt die größte Hürde. Hinzu kommt, dass moderne Plattformen für die Vermarktung Ihres Online Kurses keine Programmierkenntnisse mehr erfordern, sodass Sie sich weitestgehend auf die Erstellung Ihres Kursinhaltes konzentrieren können.

Welche Inhalte sind die richtigen?

Um eines werden Sie nicht umhinkommen, wenn Sie einen Online Kurs erstellen möchten: Sie brauchen hochwertige Videos. Stellen Sie sich vor, Sie würden ein digitales Weiterbildungsangebot buchen und es bestünde nur aus Word-Dokumenten zum Ausfüllen. Nicht sonderlich zufriedenstellend, oder? Investieren Sie deshalb direkt zu Beginn in die Erstellung qualitativer Videos, in denen Sie Ihre Inhalte vermitteln.

Optimal ist es, wenn Sie diese Videos dann noch mit praktischen Dokumenten begleiten. Hierzu zählen Checklisten, Vorlagen für Analysen und alles, was man im weitesten Sinne als “Hausaufgaben” zum Üben für den Kunden bezeichnen könnte.

Zudem empfiehlt es sich, den Kunden durch die Verwendung von Elementen mit belohnendem Charakter zu motivieren. Kleine Give-aways zum Abschluss wichtiger Schritte im Kurs hinterlassen Ihren Nutzer mit einem richtig guten Gefühl.

Ein “offizielles” Abschlusszertifikat sollte ebenfalls drin sein, wenn sich Ihr Kunde erfolgreich durch den gesamten Kurs gearbeitet hat.

Wie erreiche ich Interessenten?

Das Praktische an Online Kursen ist, dass die Vermarktung sehr dankbar ausfällt. Denn Sie verfügen ja bereits über eine Menge an Videoinhalten, von denen Sie spannende Ausschnitte oder ein Best-of als Marketing Content nutzen können.

Diese Kanäle sollten Sie in Ihre Marketing-Strategie einarbeiten:

  • Referral: Zufriedene Kunden empfehlen Sie sicher gerne weiter.
  • SEO: Nutzen Sie das Interesse bei Suchmaschinen, um Nutzer zu sich zu führen.
  • Social Media: Zeigen Sie Ausschnitte Ihrer Kursinhalte und sorgen Sie dafür, dass zufriedene Kunden diese in den sozialen Medien teilen.
  • Social und Google Ads: Einen zusätzlichen Push verleihen Anzeigen bei Google und bei Social Media.
  • Und last but not least: Platzieren Sie den Kurs natürlich auch auf Ihrer Webseite, falls Sie bereits eine haben. So sind auch Ihre bestehenden Kunden informiert.

Plattformen für Ihren Online Kurs

Heutzutage gibt es zahlreiche Anbieter, mit deren Hilfe Sie unkompliziert Ihren Online Kurs erstellen können. Beispiele hierfür sind:

  • Coachy
  • udemy
  • e-Mentor

Auch wegen des Abverkaufs Ihres Kurses müssen Sie sich keine Sorgen machen. E-Commerce-Shop Anbieter gibt es ebenfalls, durch die Sie keinerlei Programmierarbeit mehr leisten müssen.

Eine beliebte Option hierfür ist Digistore24. Ein großes Plus von Digistore24 ist dessen Gebührenordnung: Solange Sie nichts verkaufen, bezahlen Sie auch nichts. Erst mit erfolgter Transaktion kostet Sie der Service 7,9% des Umsatzes + 1 € pro erfolgtem Verkauf.

Worauf Sie bei der Wahl eines Anbieters achten sollten

Letzten Endes gibt es keine Faustregel dafür, welcher Anbieter der Beste ist. Das müssen Sie für Ihre individuelle Situation entscheiden. Diese Checkliste kann Ihnen bei der Auswahl helfen:

  • Wie wichtig ist Ihnen ein deutschsprachiger Service?
  • Sind die Modelle des Anbieters rechtssicher?
  • Wie gestaltet sich die jeweilige Gebührenordnung des Anbieters? Gibt es versteckte Kosten?
  • Was ist im Service alles enthalten?
    • Gibt es ein E-Mail-Newsletter Angebot?
    • Welche Abrechungsmöglichkeiten bestehen?
    • Wie professionell und umfangreich ist der Kundenservice?
    • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten der Kursseite?
  • Inwiefern berücksichtigt der Anbieter Möglichkeiten für Affiliate Marketing? Gibt es einen angeschlossenen Marktplatz?
  • Wo wird der Kursinhalt am Ende platziert – Auf Ihrer eigenen Webseite oder auf einer Seite des Anbieters?

Die 6 Top-Tipps für einen erfolgreichen Online Kurs

Tipp #1 Wählen Sie ein für Ihre Zielgruppe relevantes Thema

Denken Sie immer daran: Egal für wie spannend Sie Ihr eigenes Thema halten, Sie brauchen auch eine kaufbereite Zielgruppe, die es ebenso faszinierend findet. 

Tipp #2 Produzieren Sie hochwertigen Inhal

Um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, müssen Sie für die Produktion von Content wie z. B. Videos, Geld in die Hand nehmen. Ein billig produzierter Online Kurs wird Ihrem Business eher schaden als nutzen.

Tipp #3 Strukturieren Sie Ihr Kursangebot so, dass es den Kunden motiviert

Menschen wollen das Gefühl haben, etwas zu erreichen. Vermitteln Sie Ihren Kunden das durch aufeinander aufbauende Kursinhalte und belohnende Elemente wie Schritte und Zertifikate.

Tipp #4 Platzieren Sie den Kurs auf den richtigen Kanälen

Sprechen Sie Ihre Zielgruppe da an, wo sie sich befindet und nutzen Sie die oben aufgelisteten Kanäle.

Tipp #5 Testen Sie unterschiedliche Varianten Ihres Angebots

Bis Sie die bestmögliche Konfiguration Ihres Produkts gefunden haben, müssen Sie u. U. mehrere Varianten ausprobieren. Das beinhaltet auch die Preisgestaltung. Denken Sie nicht, dass günstiger immer besser ist. Denn je nachdem, wie Ihre Zielgruppe tickt, können geringe Preise auch als billig wahrgenommen und im Bruchteil einer Sekunde verworfen werden.

Tipp #6 Liefern Sie echten Mehrwert

Zum Abschluss der wichtigste Tipp: Geben Sie sich richtig Mühe, wenn Sie einen Online Kurs erstellen! Halbherzig zusammengewürfelte Kurse, die Ihren Kunden zu Recht enttäuschen, verschwenden nicht nur die Zeit Ihrer Nutzer, sondern auch die Ihre.

vimabu Beratung

Du hast Fragen?

Gerne beantworten wir dir alle Fragen rund um das Thema Video und beraten dich gerne bei deinem geplanten Projekt.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Erzähle uns von deinem Projekt!